Donnerstag, 17. März 2016

Will ich, will ich nicht, will ich, will ich nicht...


...ganz klar: ich will!

Was ich will?

Probenähen, aber nicht irgendein Ebook, sondern DAS für mich aktuell beste Geldbörsen-Ebook überhaupt (und ich habe schon ein paar getestet und bis auf "Grete" von Machwerk" haben sie es noch nicht mal in den Blog geschafft...): Opal, Ruby und Onyx - ein unschlagbares Trio aus dem Hause "Hansedelli".



Die gute Lisa hat nach wochenlanger Tüftelei und Vorstellung zahlreicher Geldbörsen in unterschiedlichen Ausführungen dann endlich Ende Februar via Facebook zu einem Probenähen aufgerufen.
Ich habe kurz nachgedacht, ob ich mich tatsächlich bewerbe, weil ich keine Lust und Zeit habe kaum lesbare "Werke" lesbar werden zu lassen. Man kann sagen, dass ich quasi berufsbedingt unter "Korrektur-Phobie" leide ;).
Wer hier den Blog verfolgt weiß, dass Lisas Ebooks mich von Anfang an überzeugt haben - durchdachte Schnitte, mustergültiges Layout, sehr gut zu verstehende Erklärungen kombiniert mit hervorragenden Fotos und ein Händchen für Stoff- und Materialkombinationen, das mich sehr anspricht!

Lange überlegen musste ich so gesehen nicht und habe meine "Bewerbung" in Form eines entsprechenden Kommentars auf den Weg gebracht, ohne Zusage schon mal "nicht alltägliche" beschichtete BW geordert und auf die erhoffte positive Rückmeldung gewartet.

Die kam schneller, als gedacht und zwar mit der Bitte, das Ebook "Onyx" auf Herz und Nieren nach kostenloser elektronischer Übermittlung innerhalb von 14 Tagen zu testen.
Der Test umfasst das Probenähen und das Korrekturlesen sowie das zur Verfügung stellen von frei gewählten "Ergebnis-Fotos".

Die Testphase läuft und zwar ohne Probleme.
Zusammen mit 9 anderen Mädels haben wir das Ebook hoch und runter gelesen, genäht und (ein paar ganz wenige) Verbesserungstipps angemeldet.
Auf die gleiche Weise wurde mit den beiden anderen Ebooks "Opal" und "Ruby" verfahren, die jeweils auch von 10 "Probenäherinnen" durchgearbeitet sind. 


Ja, und jetzt (SA, 12. März) sitze ich am Rechner und versuche mich an den Formulierungen für den für Donnerstag (17. März) geplanten Blog-Beitrag, während neben der Nähmaschine Onyx Nr. 2 zugeschnitten auf ihre Fertigstellung wartet.


Warum gleich Nr. 2? Was ist mit Nr. 1?

Onyx Nr. 1 unterzieht sich bereits seit 6 Tagen erfolgreich ihrem Praxiseinsatz und weicht mir nicht von der Seite!

Genäht aus "Foxfield"-Resten ist sie MEIN Traum in "Rosa-Rot" - egal, ob mit Brille, oder ohne ;)

Wir haben als Probenäherinnen vereinbart die Zeiten für Zuschnitt, Nähen usw. zu stoppen.

Ich lande bei beiden Modellen jeweils bei einer knappen Stunde - o.k., ich bin penibel, was den Musterverlauf und das Motiv angeht - da darf nichts schräg oder abgeschnitten bzw. nicht zentriert sein.

Für Onyx Nr. 1 habe ich parallel gelesen und genäht, gegrübelt und genäht, 1 Mal getrennt ;) und bin insgesamt auf 6 weitere Stunden gekommen incl. Einschlagen des Drucknopfes.

7 Stunden sind eine Hausnummer, aber jede war es mir wert für dieses Ergebnis:



Jetzt aber zu meinem eigentlichen "Probenähstück" - Onyx Nr. 2 - mit gaaanz vielen Fotos...

Materialeinsatz
  • Echtleder in Oliv (Bezugsquelle Ebay-Shop Eldermann von Lübeck)
  • laminierte Baumwolle "Squirrels", Design Tula Pink (Bezugsquelle ab FR, 19.3. ich selbst, auch in Rosa mit "Abgabekapazitäten);))
  • Baumwolle "Eden", Design Tula Pink (Bezugsquelle Craftsy, USA, ebenfalls ausverkauft)
  • zwei RV
  • ein Druckknopf (Bezugsquelle Dawanda-Shop Florale Rose
  • Decovil I / Light sowie Vlieseline (Bezugsquelle: Neocreo - Fadenversand)
  • Buchecken (Bezugsquelle Ebay-Shop)
 


Näniveau
Auf einer Schwierigkeitsskala von 1 bis 5 setze ich Onyx als "schwierigstes" aller drei Modelle auf den Wert 4.

Anders als für ihre beiden Schwestern solltest Du bei Onyx aufgrund ihrer Komplexität über grundlegende Taschennäherfahrung verfügen.



Nähen

Lisa hat das Ebook der "Onyx" so verfasst, dass es in meinen Augen sogar von ambitionierten Anfängern genäht werden kann. Allerdings empfehle ich Dir zum Üben Ruby bzw. Opal ;)
Wirklich wichtig ist das genaue Lesen!
Schau lieber zwei Mal nach (z. B. beim Annähen der Seitenteile), als dann genervt zum Nahttrenner greifen zu müssen - ich weiß wovon ich schreibe ;).

Dank der aufwendig bearbeiteten Bilder - gerade schlecht erkennbare Nähte sind mittels Bildbearbeitung prima hervorgehoben - und hilfreicher Text-Anleitungen ist für jemanden mit etwas Näherfahrung im Taschenbereich ohne stundenlanges Überlegen zu verstehen, was zu tun ist.

http://www.hansedelli.de/shop/ebook-geldb%C3%B6rse-onyx/



Toll finde ich, dass Lisa in allen drei Ebooks optionale Nähvorschläge bietet und Du Dir so, mit einem Ebook ganz unterschiedliche "Onyx" nähen kannst.

Es ist alles klar durchdacht und mich hat gerade das "Einschieben" des Decovils als Idee nachhaltig beeindruckt.
Du erhhälst dadurch extrem saubere "Kanten" und wunderschön glatte Flächen (siehe meine Deckelinnenseite Foto "Ergebnis" unten!).
Dadurch sieht auch Deine Geldbörse professionell genäht und damit sehr wertig aus - zumindest für mich sind das zwei sehr wichtige Aspekte ;).

Dank der zahlreichen Decovil-Einlagen erhälst Du eine extrem stabile und formfeste Geldbörse, die ich so bisher noch nicht im DIY-Bereich gesehen habe.

Jetzt die Fotos von meinem "Nähprozess"...

 Alle Kartenfächer sind fertig, aber noch nicht gewendet.

Jetzt auch gewedent und wie rechts zu sehen, auch mit der Naht im unteren Bereich sauber gebügelt.

Hier zeichne ich die Markierungen für die beiden Scheinfächer mit dem Trickmarker von Prym an, die nach ein paar Stunden von allein verschwindet.

Passende Garnfarbe?! Ja!

Kartenfächer. auf Scheinfach..

... passend für meinen Führerschein genäht.

Die beiden RV auf 21 cm verlängert.



Annähen des 1. Seitenteils, was dank überarbeitetem Ebook JETZT ein Kinderspiel ist und mich tatsächlich vorher ganze 30 Minuten gekostet hat ;)



RV-Fach Nr. 1 von innen...

...und von außen mit Kartenfächern.

Das Innenteil - fertig!


"Muster-Test" - jep, Squirrels und Lasche passen ;) 

Sandwich bauen und nähen, ...

... genäht und Nahtzugaben mit der Zackenschere zurückgeschnitten - ich hasse das Versäubern von Nähten.


Das Wenden - schön vorsichtig: mit Gefühl und wohl dosiertem aber notwendigem Krafteinsatz..

Gebügelt!!!

Und jetzt - tada - das bzw. mein...

... Ergebnis


Onyx ist mit 13 bis zu 17 Kartenfächern (vier davon befinden sich außen unter der Verschlussblende), einem bis drei Scheinfächern, zwei RV- und einem Handyfach sowie zusätzlich bei Bedarf einem Fotofach auf der Blendeninnenseite (Deckel) eine detailreiche Geldbörse, die in fertigem Zustand in etwa 10 cm (Höhe) x 19 cm (Breite) x 4 cm (Tiefe) misst. Sie bietet wirklich Platz für alles, was frau benötigt!










Fazit

Alles in allem hat Lisa meine hohen Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern tatsächlich noch in den Bereichen "Nähtechnik" und "Formstabilität" übertreffen können und das meine ich genau so, wie ich es schreibe.

Das Probenähen hat wirklich Spaß gemacht, auch, wenn es echte Arbeit war. Das Team war grandios und wir haben allesamt wunderbare "Hansedelli-Geldbörsen" genäht - unabhängig vom "Nähniveau", was wiederum ein klares "Pro" für Lisas Ebooks ist!
Ich freue mich darauf, zukünftig ganz viele wunderschöne "Hansedelli-Geldbörsen" zu sehen, weil alles andere bei diesen Ebooks ein "No-Go" ist.

Lisa, ich sage danke für deine wochenlangen (und damit sehr korrekturfreundlichen) Vorarbeiten in Form von 84 informativen Textseiten kombiniert mit mehr als 250 aufwändig bearbeiteten Fotos, Deine wunderschönen Probestücke bei den Postings, die mich so neugierig gemacht haben ;) und die konstruktive "Zusammenarbeit" im Probenähteam.
Bei einem zukünftigen Probenähen - von was auch immer ;) - kannst Du auf mich zählen - zumindest, wenn DU möchtest.


Kaufmöglichkeit und Hilfestellungen
Seit dem 16. März sind die Ebooks einzeln für je 4,90 € oder als Paket für 11,90 € HIER zu erwerben.

Alle Fragen beantwortet Lisa auf ihrer FB-Seite und Du findest dort bestimmt noch das ein oder andere "Ansichts-Exemplar", falls noch weitere Überzeugungsarbeit zu leisten wäre - wobei im Ernst: wer kann jetzt noch widerstehen ;)

Und weil heute Donnerstag ist, beide Portemonnaies für mich - und nur für mich :) - sind, dürfen sie zu #RUMS und der März-Ausgabe von  #Taschen und Täschchen.

Und noch ganz zum Schluss: Der Text spiegelt meine eigenen Erfahrungen und Eindrücke zum Probenähen des Ebooks "Onyx" wider, was mir genau für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ich erhalte keinerlei finanzielle Zuwendungen, habe das Material selbst gestellt und bin nicht verpflichtet zu bloggen, sondern mache es auch Begeisterung für Lisas Arbeit ganz freiwillig ;)

Ich wünsch Euch einen schönen Tag und hoffe auf gaaaaanz viele neue "Hansedelli-Geldbörsen-Näherinnen" :)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was für ein toller Beitrag, liebe Eva. Kann als Ruby-Probenäherin alles nur bestätigen. Und deine Squirrelsbörse ist soooo schön. Hab dir übrigens ne PN geschickt ;-) glg Nicole

anna hat gesagt…

Oh wow... Was eine Arbeit... Deine Geldbörsen sehen beide sehr schön aus & der Post ist toll geschrieben. Ob ich mich jemals an ein so umfassendes Projekt wage ist allerdings zweifelhaft ;)

LG anna

Eva Gröne hat gesagt…

Danke Ihr Zwei für Eure postitiven Rückmeldungen :)

Sabine hat gesagt…

Liebe Eva,

ich liebäugle seit sein paar Tage mit den Ebooks von Hansedelli. Ich glaube, nach deinem Bericht muss ich wohl zuschlagen :-). Schwanke nur noch zwischen den Versionen Ruby und Onyx. Du hast in deinem Post geschrieben, dass du von der laminierte Baumwolle "Squirrels" noch Abgabekapazitäten hast. Das ist wahrscheinlich überholt, oder? Habe den Stoff leider erst vor ein paar Tagen entdeckt und bin schockverliebt....

LG
Sabine

Eva Gröne hat gesagt…

Halli hallo liebe Sabine,

die Onyx hat wirklich Platz für alles - Ruby steht aber auch ganz weit oben auf meiner "To -Sew-Liste" ;). Wahrscheinlich würde ich das "Big-Pack" nehmen.

In gut 10 Tagen müssten neue "Squirrels" in Pink und Mint bei mir eintreffen. Aktuell gibt's leider nichts, was ich davon abgeben kann.
Du darfst mich gerne per Email kontaktieren!

Viele Grüße
Eva

Julia Milchstern hat gesagt…

Liebe Eva,
deine Geldbeutel sind soooo schön, die Stoffkombis sind einfach umwerfend ♥
Ich fürchte auch, dass kein anderer Schnitt für Geldbeutel an die von Hansedelli rankommt ;)
Liebs Grüßle,
Julia

Nox- Unikata hat gesagt…

Wunderschöne Geldbörsen und ein sehr gelungener Post! Ich habe mir schon drei diverse Portemonnaies genäht- allesamt Arbeit- aber keines davon benutze ich- weil es mich einfach nicht überzeugt :( sehr ärgerlich was Zeit und Material angeht ;) in wie fern unterscheiden sich die Schnitte denn? Größe? Aufteilung und Form? Ich bin gespannt wie deine Antwort ausfällt- es kribbelt mir in den Finger nochmal eine Geldbörse zu nähen- diesmal hätte ich nur gern eine die ich auch benutze ;) ob meine Nähmaschine das schafft? ;) viele Grüße! :)